Gelblinge

Goldene Acht (Colias hyale)

Goldene Acht
Goldene Acht

Die Goldene Acht, auch “Gemeiner Heufalter” genannt,
ist ein schöner und interessanter Schmetterling, den man
in der Regel erst mit viel Übung und Erfahrung erkennen und bestimmen wird. Auch ein bisschen Glück gehört dazu: zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein.

Und dann ist da die Verwechslungsgefahr. Das ungeübte Auge wird die Goldene Acht leicht mit einem Zitronenfalter verwechseln können – oder gar mit einem Weißling, denn die Oberseite der Flügel ist nicht gelb. Bei einigen der Fotos sieht man das angedeuteterweise.
 

Von der Verwechslung mit dem Südlichen Heufalter (Colias australis oder neuerdings: Colias alfacarienis), auch Hufeisenklee-
Gelbling genannt, will ich hier gar nicht sprechen, da die erwachsenen Falter fast identisch aussehen, zumal auf der Flügel-
unterseite, und sich nur die Raupen ein-
deutig unterscheiden. Die Einordnung als “Goldene Acht” habe ich im vorliegenden Fall aufgrund von Fundstelle und -zeit vorgenommen. Auf einer Bergwiese im Westerwald, zwischen Reichenborn und Winkels, auf etwas 380 m Höhe. Das Habitat erkennt man: Rotklee und Wiesenflockenblume. Der Zeitpunkt war der 30. September 2012, also sehr spät und bedingt durch warme Frühherbsttage, von
denen dieser Monat einige zu bieten hatte.

Der Postillon, den ich zwei Wochen später erstmals im Elsass fotografieren konnte, sieht mit zusammengeklappten Flügeln der Goldenen Acht ebenfalls täuschend ähnlich.

Goldene Acht

Jedoch ist die Flügeloberseite gelb-orange.

Männchen und Weibchen der Goldenen Acht unterscheiden sich kaum. Die Männchen können etwas gelber sein, so dass es sich bei dem dritten freigestellten Exemplar auf dieser Seite um einen männlichen Schmetterling handeln könnte.

Faszinierend bei den Makroaufnahmen, vor allem beim zweiten Bild gut zu sehen: die smaragdgrünen Augen dieses Falters.

Der wissenschaftliche Name “Colias hyale” trägt im ersten Teil einen Beinamen der Aphrodite. Das griechische “Hyale” bedeutet Kristall, Glas, Alabaster, ist aber auch der Name einer Nymphe der Göttin Diana.

Im Englischen ist die Goldene Acht der “Pale Clouded Yellow”, also etwa: der Bleiche Gelbling. Im Französischen wiederum haben wir es mit dem “Soufré”, also dem Schwefelgelben zu tun.

Die Goldene Acht gehört in vielen Bundesländern zu den Arten, die in ihrem Bestand gefährdet sind.
 

goldene_acht_2012_preview

goldene_acht_2012_1_preview

Makro-Aufnahmen 1200 x 800

goldene_acht_2012_makro_preview

goldene_acht_2012_makro_1_preview
goldene_acht_2012_2_preview

Auf die Previews klicken, um zur Bilderstrecke zu kommen.

 

[Schmetterlinge]

[www.eisenburger.de]