musik
vorgestellt
Van der Graaf Generator: Still Life
van_der_graaf_grey
still_life_text
still_life_titel

Diese Besprechung bezieht sich auf die remasterte Version von „Still Life”. Das Remastering hat die Soundqualität dieses Albums in bemerkenswerter Weise verbessert.

Das Album hat vier Sektionen.

„Pilgrims” (Track 1) and „La Rossa” (Track 3) wurden während der „Godbluff”-Sessions aufgenommen, was leicht zu hören ist. Beide sind kraftvolle Lieder und typisch für die 1975er VdGG-Phase.

„Still Life” (Track 2) ist nach meiner Auffassung das beste Lied, das die „populäre” Musik hervorgebracht hat. Dieses Stück zeigt, was für ein erstaunlicher Mensch Peter Hammill ist. Sein Thema sind hier die unweigerlichen Paradoxien der Annahme, daß so etwas wie Ewiges Leben existieren könnte. Der Text hat hohe literarische Qualität und macht einen frösteln, wenn man genau zuhört. Peter Hammills Gesang ist atemberaubend und die begleitende Instrumentierung ist mal zurückhaltend und sensibel, mal kraftvoll, je nach Inhalt der Textstrophen. Die ursprüngliche Aufnahmequalität dieses Stückes hatte auf Vinyl schon den hohen Standard der nachfolgenden LP „World Record”, was dem Remastering natürlich zugute kam. Alle Instrumente einschließlich der Bässe sind klar und abgegrenzt voneinander herausgearbeitet. In den ruhigen Abschnitten dieses Liedes hört man Peter Hammills köstliche Stimme so, als säße er direkt vor einem an seinem Klavier.

Track 4 und 5 sind von jeher belanglos. Ursprünglich war wohl ihre Aufgabe, die zweite Seite der Vinyl-LP zu füllen.

Der Bonus Track „Magog” stammt von einem früheren Bootleg und hat dieselbe gräßliche Soundqualität wie die Bonustracks der „Godbluff”-Wiederveröffentlichung.

Es bleiben drei tolle Songs. Alleine das Titelstück ist es wert, Peter Hammill und Van der Graaf Generator zu kennen.

Das Booklet ist hübsch und nützlich, beinhaltet allerdings zahlreiche Wiederholungen aus dem „Godbluff”-Booklet.

Peter Eisenburger, 12. August 2005
 

English version

This is a review of the remastered version of „Still Life”.

The remastering process has polished the song material of this album in a remarkable way. The republished „Still Life” has four sections.

„Pilgrims” (Track 1) and „La Rossa” (Track 3) were recorded during the „Godbluff”-Sessions, which easily can be heard. Both are powerful songs and typical for this VdGG-phase in 1975.

„Still Life” (Track 2) is in my opinion the best song in popular music at all and shows what an amazing man Peter Hammill is. His topic are the inevitable paradoxes of eternal life if there is such a thing. The lyrics have high literary quality and give you a shiver if you follow them closely. Peter Hammill’s singing is breathtaking and the instrumentation changes between sensitiveness and power according to the respective verses. Already on Vinyl the recording technique of this song had the high standard of the follow-up „World Record” which benefits the remastered version naturally. All instruments including the bass drums and bass pedals are clear and isolated. In the calm sections of this song you can hear Peter’s exquisite voice as if he sits right in front of you at his piano.

Track 4 and 5 are still as unimportant as they have ever been. Their purpose seems to have been to fill the second side of the former vinyl LP –  and so they still linger there.

The bonus track „Magog” is taken from a former bootleg and has the same extreme trashy sound quality as the bonus tracks on the remastered „Godbluff”.

The booklet is pretty and useful but the text has many repetitions from the „Godbluff”-booklet.

Three great songs remain. The song „Still Life” alone is worth knowing Peter Hammill and Van der Graaf Generator.

Peter Eisenburger, 12th August 2005.

noten_2

Hochgeladen am 18. Juni 2021. Zuletzt aktualisiert am 25. Juli 2021.

linie