pe
bibliothek

12
Maj Sjöwall / Per Wahlöö: Roman über ein Verbrechen
Zehn Kriminalromane

sjoewall_wahloeoe

Maj Sjöwall / Per Wahlöö: Roman über ein Verbrechen

Diese 10 Krimis wurden zwischen 1965 und 1975 geschrieben, in jedem Jahr erschien einer (außer 1973).

Die Romane zeichnen ein Sittengemälde der schwedischen Gesellschaft und ihrer Entwicklung während dieses Jahrzehnts.

Schweden erscheint hier nicht – wie man annehmen könnte – als sozialdemokratisches Wohlfahrtsidyll, sondern als harter Klassenstaat. Sozialkritik im Kriminalroman? Das hatte es so noch nicht gegeben. Auch marxistische Krimiautoren wie Sjöwall / Wahlöö waren damals im Westen nicht gerade üblich und im Osten nicht besonders talentiert. Unter den Linksintellektuellen der BRD galt Kriminalliteratur als trivial und „eskapistisch”.

Neu für dieses Genre war auch die tiefe Durchzeichnung der Charaktere sowie die Darstellung der Polizeiarbeit als Teamarbeit. Und die Kommissare waren hier Personen mit alltäglichen Fehlern und Schwächen. Unvergessen ist natürlich der am Fenster stehende und mal wieder durch das miese schwedische Wetter deprimierte Martin Beck.

Spannung entsteht durch die Entwicklung einer Geschichte, nicht durch exzessive Darstellung von Gewalt, wie es heute üblich ist, wo das Mindeste, das erwartet wird, ein Serienmörder ist, der seine Opfer bestialisch verstümmelt. Sowas hatten Per Sjöwahl und Maj Wahlöö nicht nötig.

Die Regeln des Genres beherrschten die beiden Autoren, die seit 1962 verheiratet waren, natürlich aus dem Effeff und boten anspruchsvolle und höchst spannende Unterhaltung.

Die Serie endete 1975, als Per Wahlöö starb.

Oft imitiert, nie erreicht. Dabei sollte man es auch belassen. Verfilmungen habe ich deshalb nie gesehen, schon gar nicht durch den Erfolg der Serie angeregte „Nachempfindungen”.

Peter Eisenburger, 6. Januar 2019.

Originalausgabe: Roman om ett brott. Norstedts Förlag, Stockholm 1965–1975.

Vorliegende Ausgabe: rororo thriller, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg 1968–1977. Zusammen rund 3000 Seiten.

linie

Hochgeladen am 10. September 2021.

linie