Home
Meine_Rosen
Die Natur
als Gärtner
Gartenbücher
Picture
Garten
Meine Rosen

Alte Rosen

Bodendeckerrosen

Englische Rosen

Floribundarosen

Kletterrosen

Polyantharosen

Strauchrosen

 

Teehybriden

 

Wildrosen

Polyantharosen

Polyantharosen sind die "vielblühenden" Rosen. Keine große, aber eine dankbare Gruppe.

Little White Pet

Weitere, nicht in eigener Kultur befindliche, empfehlenswerte Sorten:

Gruß an Aachen
(Geduldig, Deutschland, 1909)

Gruß an Aachen gehört zum Standardrepertoire der meisten Anbieter. Viele hellrosa Blütenblätter, die ihre Farbe zu cremeweiß verändern. Von ihrer Anmutung her recht ähnlich den Englischen Rosen, weshalb
David Austin sie auch in seinem Katalog führt.

The Fairy
(Bentall, Großbritannien, 1932)


Zu recht eine der weitverbreitetsten Rosen überhaupt. Robust, ausdauernd, blühwillig und krankheitsresistent. Bildet einen niedrigen Busch, der sich gut zur Beeteinfassung eignet.
Die zahlreich erscheinenden rosa Blüten wirken am besten im Büschel.

Persönliche Erfahrung
Die genaue Zuordnung von Rosen zu "Polyantha" ist außerordentlich schwierig, da Kreuzungen und Mischformen zwischen den verschiedenen Rosengruppen entstanden sind. Zudem ordnen sowohl Züchter als auch Handbücher bestimmte Rosenarten durchaus unterschiedlich zu. Die "Gruß an Aachen" wird z.B. von Schultheiß als Polyantharose geführt, von der Rosenenzyklopädie als Floribunda.

Polyantha, kleinblumige Polyantha, Polyantha-Hybriden, Zwerg-Polyantha-Hybriden sowie Floribunda-Hybriden gehören zur Gruppe der sogenannten Beetrosen, ein Name, der eher eine Handels-, als eine botanische Bezeichnung darstellt.


erstellt 1999-2004, 2007
 

 

Little White Pet
(Hendersen, USA,1879)

Ein sehr schönes Röschen, das zu einem kleinen, reich blühenden Busch heranwächst. Die aparten Blüten erscheinen zahlreich an Büscheln, die auch gut geschnitten werden können. Macht seinem Namen alle Ehre. Ist ein Sport von
Félicité et Perpétué.